cubaism.com Hotels - Buchen Sie überall in Kuba
English Español Français Русский Português Türkçe بهاس ملاي Cрпски Slovenščina Deutsch Dutch Hrvatski Italiano 한국어 日本語 简体中文 Український Polski României Latvijas Čeština
Startseite :: Hotels :: Mein Konto :: Warenkorb
Hotels in Caimanera, Guantánamo, Kuba
Sortiert nach Namen :: Sterne :: Bewertung :: Niedrigster Preis :: Höchster Preis
Caimanera
Das Hotel Caimanera befindet sich im gleichnamigen Fischerdorf, welches sich im Herzen der Bahia de Guantanamo, besser bekannt als Guantanamo Bay. Der südliche Teil des Ortes grenzt an die US amerikanische Marine Basis Guantanamo Bay. Das Hotel Caimanera mit seiner natürlichen Ausstattung und Atmosphäre ist ein gutes Beispiel für Einfachheit und guten Geschmack. Mit... Fotos & mehr Infos...
Islazul
Familien-Hotels
Flitterwochen-Hotels
Historische Hotels
Hotels auf dem Land
Hotels mit Selbstverpflegung
Nigels Lieblingshotels
Stadt-Hotels im Zentrum
Von £18.90
pro Person
basierend auf 2 Erwachsene teilen
Standard Zimmer
Bed & Breakfast
von 2017-08-25 bis
2017-10-31
Caimanera Reiseführer
Caimanera ist ein Fischerdorf mit Hafen und einer Bevölkerung von 10.600 Menschen. Erbaut an der Westküste der geschützten Guantanamo Bay, nördlich der bekannten US-Militärbasis. Im Hafen werden hauptsächlich Rohrzucker und Kaffee verladen. Die Bewohner dieser abgelegenen, südöstlichen Gemeinde voll belebter enger Straßen und wettergegerbter Holzhäuser sind die nächsten Nachbarn des amerikanischen Militärcamps, welches nun voller Gefangener des Afganistankrieges ist.

Die Ankunft der Gefangenen stellt ein neues Kapitel dar in der langen Geschichte der Stadt und des seit 1898 von US-Truppen besetzen 45 Meilen langen Landstreifens. Die Amerikaner blieben, trotz Widerstandes der kubanischen Regierung. Diese wiederum hat sich jedoch nicht gegen die Inhaftierungen ausgesprochen.

"Dank der Basis wuchs Caimanera", sagte Ofelia Garcia, die örtliche Historikerin. "Die Stadt hat aber auch unter der Anwesenheit zu leiden. Ein normales Leben ist für uns hier nicht möglich." Die Gemeinde von Fischern und Salzminenarbeitern blühte zu Beginn des 20. Jahrhunderts wegen eben dieser Basis auf. Sie zog Arbeiter aus Kuba und Besucher aus der ganzen Welt an. Damals arbeiteten tausende Cubaner auf der Basis, viele amerikanische Offiziere lebten mit ihren Familien in Caimanera.

All dies änderte sich 1959 durch die Machtergreifung Fidel Castros im Zuge der Revolution. Innerhalb von drei Jahren errichtete die kubanische Armee eine 17-Meilen-Zone um die US-Basis, da dieses Gebiet nun als Feindesland betrachtet wurde. Tausende kubanische Angestellte wurden in dieser Zeit entlassen oder kündigten, sagte Garcia. Heute arbeiten weniger als zwölf Kubaner auf dem Stützpunkt. Viele ehemalige Angestellte zogen fort, aber jene die blieben - und spätere Generationen - lernten es, mit den Wachtürmen, Zäunen und nahen Minenfeldern rund um den US-Komplex zu leben.

Bis Februar 2009 gabe es Militärposten auf der Straße nach Caimanera, welche nur Einwohner der Stadt und ihre Verwandten durchließen. Jetzt haben Touristen, die die Genehmigung haben, die Möglichkeit as Hotel Caimanero für ein Mittagessen zu besuchen. Zu übernachten ist in manchen Fällen ebenfalls erlaubt. Das Hotel wurde erstmals für den internationalen Tourismus 1991 eröffnet, dies war dann aber während der Bush-Regierung nicht mehr möglich.

Die Gemeinde verarmte so sehr, dass Castros sozialistische Regierung 1985 hier und in der nahegelegenen Stadt Boqueron die Löhne um 30 Prozent erhöhte, um die Arbeiter zum Bleiben zu ermutigen.

Durch die Nähe zur Basis ist es für die Einwohner Caimaneras möglich das amerikanische Militärfernsehen zu empfangen. Dies ermöglicht ihnen einen flüchtigen Eindruck von den dort ankommenden Gefangenen, ein Einblick, den nur wenige Kubaner haben. Wenn man von der Anzahl der Gefangenen ausgeht und dem Platz, der für ihre Unterbringung verwendet wird, "muss es ziemlich schlimm da drüben sein," meint Manuel Prieto, 73, ein Bewohner der Stadt und ehemaliger Basisangestellter.

Prieto war 1961 selbst Gefangener auf der Basis für sechs Tage, als er von amerikanischen Militärangehörigen über die Möglichkeit kubanischer Agenten auf der Basis befragt wurde. Er habe davon immer noch Albträume, sagt Prieto, der 14 Jahre auf dem Stützpunkt als Schweißergehilfe arbeitete.

Nun wissen Sie etwas über die Geschichte der Gemeinde, aber Sie können noch mehr auf www.alfreddezayas.com erfahren, oder die Region selbst besuchen.
Reiseführer nach Provinz
UK Verkauf :: Audrey :: +44 20 7498 8555 oder 0800 298 9555
USA & Kanada Verkauf :: Jeffery oder Bastien :: Gebührenfrei 888 361 9555
Havanna Touristen-Information :: Idelsis :: +53 7 863 9555
(weniger als 10 Tage)
Betrieben von Bizloco eTravel System bedient von Cubaism Ltd für cubaism.com
Cuba
© 2012 Nigel Hunt - Alle Rechte vorbehalten.